Fachschaft Geschichte

Pädagogische Schwerpunkte

REGIONALGESCHICHTE

Firma Wieland
Die in Vöhringen ansässige Firma Wieland spielt m Leben unserer Schülerinnen und Schüler eine bedeutende Rolle, da viele Eltern dort arbeiten, aber auch viele Schülerinnen und Schüler eine Ausbildung dort anstreben. Sie blickt auf eine Geschichte zurück, die bis in das Jahr 1820 zurückreicht und deshalb im Geschichtsunterricht immer wieder aufgegriffen werden kann. Vor allem in der neunten Klasse können Bezüge hergestellt werden. Beispielsweise beim Themenbereich Industrialisierung, aber auch zum Thema soziale Frage, da die Firma bereits im Jahr 1834 eine eigene Fabrik-Krankenkasse gegründet hat. Zudem lassen sich exemplarisch die Bombenangriffe zum Ende des Zweiten  Weltkrieges aufzeigen, da die Firma Wieland von diesen auch erheblich betroffen war. In den 50ern und 60ern lockte die Vöhringer Firma dann zahlreiche Gastarbeiter in unsere Region, was sich in der zehnten Klasse schön thematisieren lässt und einen Bezug zu den Schülern schafft, da einige der Nachkommen der damaligen Gastarbeiter unsere Schule besuchen.

Jüdische Gemeinde Altenstadt
In den Jahren 1651-1942 gab es im fünfzehn Kilometer entfernten Altenstadt, woher einige unserer Schülerinnen und  Schüler stammen, eine kleine jüdische Gemeinde. Das Thema Judentum wird im Geschichtsunterricht in der siebten und neunten Jahrgangsstufe behandelt. Speziell in der neunten Klasse kann auf die Geschichte der Altenstadter  Gemeine eingegangen werden, da diese von den Ausschreitungen der Reichspogromnacht betroffen waren und hierbei auch einige Vöhringer SS-Leute maßgeblich beteiligt waren. Bis heute ist im Altenstadter Ortsteil Illereichen der jüdische Friedhof zu besichtigen.

Ulm
Zur mittelalterliche Stadt Ulm, mit ihrem gotischen Münster lässt sich vor allem in der siebten Klasse ein regionalgeschichtlicher Bezug herstellen, aber auch in der neunten Klasse im Zusammenhang mit den Bombenangriffen der Alliierten auf die Stadt.

Blaubeuren
In der sechsten Klasse wird zu Beginn des Schuljahres auf das Thema Steinzeit eingegangen. Hier findet sich in Blaubeuren bei Ulm ein regionalgeschichtlicher Bezug, da sich dort zur Eiszeit Jäger und Sammler niedergelassen hatten. Einige dieser Höhlen, sowie Funde aus der Zeit sind bis heute zu besichtigen.

DER ISLAM IM GESCHICHTSUNTERRICHT

In Anbetracht der Tatsache, dass unsere Schule auch von vielen muslimischen Schülern besucht wird, wird das Thema Islam in allen Jahrgangsstufen in unterschiedlichen Facetten aufgegriffen. Dabei wird auch auf eine Zusammenarbeit mit dem Fach Religion, beziehungsweise Ethik, Wert gelegt.

Unterrichtliche Besonderheiten

Um dem Fach Geschichte auch außerhalb des regulären Unterrichts einen Platz einzuräumen und das Gelernte zu vertiefen wird - je nach Möglichkeit - von Frau Hofmann das Wahlfach „Experimentelle Geschichte“ angeboten. Hier erhalten die Schülerinnen und Schüler der sechsten und siebten Jahrgangsstufe die Möglichkeit, den im Unterricht behandelten Stoff in der Praxis zu vertiefen und handlungsorientiert zu arbeiten. So wird im Wahlfach „experimentelle Geschichte“ beispielsweise Papyrus selbst hergestellt und mit selbstgemachten Pinseln beschrieben, es werden Münzen untersucht, die Schülerinnen und Schüler bereiten mittelalterliche Gerichte zu, erhalten die Möglichkeit historische Kleidung zu tragen und beschäftigen sich noch mit vielen weiteren Themen aus dem Unterricht.

Exkursionen

6. Klasse:

  • Besuch des Urgeschichtlichen Museums in Blaubeuren mit einer Wanderung zur Brillenhöhle und einer Vorführung zum Thema Feuer machen, sowie der Möglichkeit Schwirrhölzer und Specksteinfiguren herzustellen

  • Fächerübergreifend mit dem Fach Deutsch: die Erstellung eines Schattenspieles zum Thema Troja

7. Klasse:

  • Besuch der Benediktinerabtei Ottobeuren mit einem Besuch des dortigen Museums und einer Führung zum Leben der Mönche im Mittelalter

  • Stadtführung in Augsburg zum Thema Fugger mit Besuch der Fuggerei.

  • Schülerinnen und Schüler erkunden in Gruppen die mittelalterliche Stadt Dinkelsbühl

8. Klasse:

  • Besuch des Dover Castle im Zuge der Englandfahrt der achten Klassen. Dort ist eine Ausstellung zum Leben auf dem Schloss im Mittelalter zu sehen. Zudem nehmen die Schülerinnen und Schüler an einer Führung durch das unterirdische Krankenhaus, das während des Zweiten Weltkrieges im Einsatz war, teil und haben die Möglichkeit die unterirdischen Tunnelanlagen zu besichtigen.

9. Klasse:

  • In Zusammenarbeit mit den Fächern IT und Deutsch: Projektpräsentation zu unterschiedlichen Themen von historischer Relevanz

10. Klasse:

  • Besuch des Konzentrationslagers in Dachau

Veranstaltungen über den Unterricht hinaus

Da es sich vor allem in den höheren Jahrgangsstufen aufgrund des begrenzten Zeitrahmens und wegen zahlreicher anderer Exkursionen und Projekte oft als schwierig erweist eine Exkursion während der Unterrichtszeit zu organisieren, versucht die Fachschaft Geschichte hier in Zusammenarbeit mit der Fachschaft Deutsch regelmäßig außerhalb der Unterrichtszeit Kino oder Theaterbesuche zu historisch relevanten Themengebieten zu organisieren und für die Schülerinnen und Schüler auf freiwilliger Basis anzubieten.