Fachschaft Sozialkunde

Oberstes Ziel des Sozialkundeunterrichts ist es, die Schüler wie man so schön sagt zu mündigen Bürgern zu erziehen. Sie sollen in der Lage sein, sich über politische Aspekte zu informieren und eine eigene begründete Meinung zu bilden. Dies setzt auf der einen Seite selbstverständlich eine gewisse Kenntnis des politischen Systems und deren Arbeitsweise voraus. Auf der anderen Seite muss aber auch das Interesse der von Haus aus sehr unpolitischen Schüler geweckt werden. Neben der Vermittlung von Lehrplaninhalten, was angesichts der Fülle von Themen und der Tatsache, dass das Fach lediglich in Klasse 10 zweistündig unterrichtet wird, schon eine Herausforderung darstellt, soll auch immer ein Bezug zu aktuellen tagespolitischen Themen berücksichtigt werden. Dies geschieht in erster Linie durch regelmäßige Kurzreferate über Aktuelles aus Wirtschaft und Politik und einer sich anschließenden kurzen Diskussion. Des Weiteren sollen die Schüler durch Exkursionen und Vortragsveranstaltungen einen Einblick in die Arbeit unterschiedlicher Institutionen bekommen.

Exkursionen und Veranstaltungen

Besuch des Landratsamts Neu-Ulm
Auf Einladung des Landrats besuchten zwei 10. Klassen das Landratsamt in Neu-Ulm. In Gruppen eingeteilt lernten die Schüler verschiedene Abteilungen und Zuständigkeiten des Landkreises kennen. So bekamen die Schüler einen genaueren Einblick in die Tätigkeiten des Jugendamts, des Gesundheitsamts und des Ordnungsamts (hier im Speziellen des Waffenrechts) sowie in die Organisation und Durchführung von Wahlen.

Exkursion zum Bundeswehrstützpunkt in Laupheim
Bereits seit mehreren Jahren besuchen die 10. Klassen das Hubschraubergeschwader 64 der Bundeswehr in Laupheim. Neben einem Einführungsreferat bekommen die Schüler hautnah einen Einblick in die tägliche Arbeit der Bundeswehr in Laupheim, die Flugsicherung, die Wetterstation und Wettervorhersage, sowie den Tower.

Vortrag des Jugendoffiziers der Bundeswehr
Hauptmann Peter Rief, Jugendoffizier in Augburg, hielt vergangenes Jahr (und erneut am 07.03. in diesem Schuljahr) einen Vortrag vor den 10. Klassen zum Thema Sicherheitspolitik, Terrorismus und Bundeswehreinsätze im Ausland. Da Herr Rief selbst in Afghanistan im Einsatz war und aus der Praxis berichten kann, stößt diese Veranstaltung bei den Schülern auf großes Interesse.

Vortrag des Flüchtlingsbeauftragten der Caritas (Augsburg)
Herr Friedel ist seit mehr als 15 Jahren für die Migrationsberatung der Caritas tätig und selbst häufig im nahen und mittleren Osten mit eigens organisierten Hilfslieferungen unterwegs. Am 01.03. wird er für die 10. Klassen in einem Referat zunächst einen Einblick in die Arbeit mit Flüchtlingen und die aktuelle Situation in Bayern geben, um anschließend für eine Diskussion zur Verfügung zu stehen.

Vortrag des Vöhringer Bürgermeisters
Nach einem einleitenden Vortrag über die Kommunalpolitik im Landkreis Neu-Ulm und der Stadt Vöhringen im Speziellen, stand Herr Janson den 10. Klassen zu einer interessanten Gesprächsrunde zur Verfügung.